Dorfgemeinschaftshaus Röddenau eingeschränkt nutzbar

Verhaltensanweisung bei der Nutzung eines Dorfgemeinschaftshauses oder eines Haus des Gastes der Philipp-Soldan-Stadt Frankenberg (Eder) mit über 25 Personen während der gesundheitlichen Auswirkungen durch die Corona-Pandemie:

Sie, als Benutzer bzw. Veranstalter, müssen vor der Veranstaltung ein Hygienekonzept entsprechend des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlagen erstellen und zur Einsichtnahme durch das Gesundheitsamt vorbehalten. Auskünfte erteilt ihnen das Gesundheitsamt.

Alle Teilnehmer*innen verzichten auf Regressansprüche gegenüber der Stadt Frankenberg (Eder), für den Fall, dass sich eine Infektion in dem genutzten Dorfgemeinschaftshaus nachweisen lässt.

Hiermit bestätige ich, dass ich über folgende Regeln bei der Benutzung des Dorfgemeinschaftshauses oder Haus des Gastes informiert wurde und diese umsetze:

  1. Zusammenkünfte und Veranstaltungen in Stufe 2 sind mit bis zu 100 Personen auch in entsprechenden Innenräumen möglich, wenn alle Personen über 6 Jahre über einen Negativnachweis (nicht älter als 24 Stunden) verfügen, vollständig geimpft oder genesen sind. Der Benutzer hat für die Einhaltung dieser Regeln Sorge zu tragen!
  2. Ein geeignetes Hygienekonzept entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zur Hygiene, Lüftung, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen wurde vom Benutzer erstellt und wird strikt eingehalten.
  3. Um die Personenanzahl je Raumgröße zu begrenzen, gilt trotzdem die 3 qm Regelung.
  4. Die Sanitären Anlagen dürfen nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung und ohne Bildung von Warteschlangen benutzen werden. Außer am Sitzplatz beim Verzehr von Essen und Trinken muss im gesamten Gebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
  5. Der Benutzer organisiert Hände- und Flächendesinfektion für seine Gäste bzw. Teilnehmer.
  6. Vor und nach der Veranstaltung werden alle Kontaktflächen (z.B. Türgriffe) vom Benutzer desinfiziert, auch die Sanitären Anlagen. Zusätzlich werden die genutzten Räume wie gewohnt vom Veranstalter gereinigt.
  7. Der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen muss eingehalten werden. Der Mindestabstand gilt nicht zwischen Angehörigen eines Hausstandes, Genesenen oder vollständig Geimpften.
  8. Die Tische und Stühle sind von den Benutzern unter Beachtung der Mindestabstandsregelung zu stellen.
  9. Teilnehmerliste mit Namen, Anschrift und Telefonnummer sind vom Benutzer bei jeder Nutzung geführt und aufbewahrt. Zusätzlich muss der Negativtest, die Impfung oder die Genesung nachgewiesen werden können.
  10. Es dürfen keine Gegenstände zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden.